Über Bosnien und Herzegowina
Praktische Informationen
Touristische Attraktionen
FAQ's
Publikationen
Die Mappe "Das Herz des südöstlichen Europas"



Der mobile Reiseführer und City Cards

Touristische Informationen
Bleiben Sie per BH Telecom in Verbindung: Tourist Prepaid Packages
Frend für Touristen: preiswertes Telefonieren und unbegrenztes mobiles Internet im Urlaub
Mailing list
Suche nach
Unterkunft
Sportklubs
Reiseagenturen

aus


Eines der schönsten Beispiele der osmanischen Architektur, die Arslanagiæa Brücke, wurde zuerst 10 km flussabwärts von der heutigen Lokation erbaut. Mit dem Bau des Wasserkraftwerks im Jahre 1965 kam es zur Überschwemmung der Brücke.


Im darauffolgenden Jahr senkte man den Wasserspiegel, um die Brücke wegzutragen. Im Jahre 1972 wurde diese Brücke erneut im Zentrum von Trebinje erbaut. Dadurch verlor sie ihre Funktion als Brücke, gewann aber an der Bedeutung als Kulturdenkmal. Ursprünglich wurde die Brücke im Jahre 1574 im Namen des Großwesirs Mehmed Paša Sokoloviæ (dt. Sokollu Mehmed Pascha) erbaut, und diente als Handelsweg zwischen Novi (Herceg Novi in Montenegro) und Ragusa (Dubrovnik in Kroatien). Die Brücke wurde nach dem Adeligen Arslan Aga genannt, der aus Novi, nach der venezianischen Eroberung, flüchtete. Er ließ das Brückenzollhaus in der unmittelbaren Nähe der Brücke errichten.




Die Arslanagiæa Brücke
Die Brücke über Drina
Die Römische
Brücke
Die Ziegenbrücke
Die (Neue) Alte Brücke
Das herzförmige
Land
Was kann man
tun?
Wohin kann man
gehen?